© 2019 Pirker Kühlung

Kälte- und Klimatechnik GmbH

office@pirkerkuehlung.at    

1230 Wien, Zetschegasse 21/II

Impressum und AGB

T: +43(0)1/667 29 30

HOGAST-Partner

News

Umstellung Kältemittel wegen der s.g. F-Gase-Reduktion (Phase Down)

14 Aug 2017

Das Jahr 2018 sieht die nächste Stufe des s.g. Phase down vor. Nämlich die Reduzierung von 1/3 der in Verkehr gebrachten H-FKW-Kältemittel umgerechnet in Tonnen CO2-Äquivalent. Dies bedeutet, dass nicht das Kältemittel an sich verboten wird, jedoch Kältemittel mit hohem GWP (Global Warming Potential = Treibhauspotential) in Zukunft nicht mehr eingesetzt werden kann, da die gekaufte Menge mit dem GWP multipliziert wird und daher die gleiche Menge zu kaufendes Kältemittel (bei einer Reduzierung der Gesamtmenge) natürlich nur möglich ist, wenn Kältemittel mit niedrigem GWP verwendet werden.

 

Die Gasindustrie reagiert bereits darauf, und reduziert die produzierten und verfügbaren Mengen an den bisherigen Kältemitteln R404a und R507 auf dem europäischen Markt und erhöht die Preise bis Jahresende auf das 4-fache des aktuellen Preises.

 

Das bedeutet, dass am besten bereits ab jetzt Kältemittel mit niedrigerem GWP eingesetzt werden sollten um den Verbrauch des Tonnen CO2 Äquivalents zu verringern und um der Kältemittelteuerung zu entgehen.

 

Zudem rückt auch das Serviceverbot für Anlagen mit Kältemitteln mit einem GWP > 2500 und einer Füllung mit einem CO2 Äquivalent über 40t und das Einsatzverbot von Kältemitteln mit einem GWP > 2500 für stationäre Neuanlagen immer näher (ab 01.01.2020).

 

Daher empfehlen wir Ihnen dringend, bei Ihren Anlagen eine Umstellung auf ein Kältemittel mit niedrigerem GWP durchzuführen. Am besten bei der nächsten Reparatur oder bei einem geplanten Umbau - dann sind Sie auf alle Eventualitäten vorbereitet.

 

Umstellungen von "normalen" Normalkühl-, und Tiefkühlanwendungen mit R404a/R507 sind vergleichsweise einfach und kostengünstig zu realisieren, Umstellungen vom alten Kältemittel R22 (so es noch Anlagen mit diesem Kältemittel gibt) mit höherem Aufwand.

 

 

 

Unser Vorschlag für einfache Umstellungen im Normalkühl-, und Tiefkühlbereich:

Kältemittel                                                       Ersatz Kältemittel

R-404A (GWP 3922)                                       R-449A (GWP 1397)

R-507   (GWP 3985)                                       R-449A (GWP 1397)

R-134A (GWP 1430) gilt derzeit noch als akzeptabel, in Zukunft wird hier wohl auch ein Ersatz notwendig sein.

 

Einsatz von neuen Kältemitteln bei neu errichteten Klimaanlagen:

Ab 2025 wird das aktuell verwendete Kältemittel R-410a bei Split-Klimaanlagen mit einer Füllmenge unter 3kg verboten sein. Hier wird von uns bei Neuanlagen schon bisher das Kältemittel R32 eingesetzt. R-32 reduziert das GWP (Global Warming Potential) auf 675 (R-410A [GWP 2088]). Es wird bereits als Komponente in einer Reihe von Kältemitteln eingesetzt, z.B. auch im aktuellen Standardkältemittel für Klimaanlagen R-410A zu 50%. Zusätzlich wird durch den Einsatz von R-32 die benötigte Füllmenge von Kältemittel in Klimaanlagen geringer. Durch diese beiden Faktoren (GWP und Füllmenge) wird die Umweltbelastung gemessen in CO2 Äquivalenten um fast 3/4 gesenkt.

 

Warum wurde bisher kein R-32 eingesetzt? R-32 gehört zu der Kategorie der leicht entflammbaren Kältemittel (Klasse 2L). Bisher wurde wie z.B. bei R-410A 50% R125 beigemischt um die Entflammbarkeit zu unterdrücken. Dadurch wurden jedoch die kältetechnischen Eigenschaften schlechter. Die Entflammbarkeit hängt wesentlich von der Konzentration des Kältemittels im Raum ab; die vergleichweise kleinen Füllmengen bei Split-Klimaanlagen stellen daher in der Regel kein Problem dar.

Please reload

Please reload

Archiv

June 17, 2019

February 28, 2019

February 22, 2019

January 16, 2019

Please reload